10 Gedanken zu „Comic 236

  1. HunterRoy

    ach wie ich diese absolut genialen wortwitze liebe ^^
    sven du bist einfach genial in sowass ^^
    ich hoffe dir werden noch viiiiiiiele weitre einfallen
    machen das leben auf jeden fall erträglicher

    Antworten
  2. jen

    da muss ich meinem vorredner zustimmen. vielen dank für die zahlreichen comics, die das leben ein stückchen erträglicher machen!!

    tja wer alles kann, kann auch nichts. weiß gar nicht, was schlimmer ist.
    ist wie:
    „sicher ist, dass nichts sicher ist. selbst das nicht.“ /ringelnatz
    oder
    „Wissen ist Macht und nichts wissen, macht auch nichts.“

    Antworten
  3. T-Rex

    Wenn er ihm „nicht“ zuhört, hört er dann alles? Denn nichts gehört ja zu allem… ich bin verwirrt und das so früh am morgen, besten dank!

    Antworten
    1. Fisch

      nein wenn er „nicht“ zuhört, hört er nur einen teil von „allem“
      der aber so gering das er gerade einmal registriert das er der linke pinguin spricht
      früh am morgen???heute ist montag wieso arbeitet ihr nicht oder geht in die schule!!
      omg der erste post ist ja von 0:21!!!
      aber der comic ist geil
      übrigens das mit dem „zuhören“ lässt sich auch auf das „können“ beziehen
      auserdem: wie kommt er zur annahme alles zu können?

      Antworten
    1. Kawaisou

      Ich stimme dir auch zu^^

      Und die anderen phylosophieren wohl etwas zu viel oder?^^

      Der eine fragt nur ob Nichts zu allem dazugehört und der Rechte sagt nur das er nicht zuhört^^

      Aber um seine frage zu beantworten würde ich sagen, dass jemand der „alles“ kann, ja natürlich auch „nichts“ tun kann wenn er keine lust hat^^ können heißt ja nciht müssen^^

      Antworten
  4. romy

    in der kabbala gibt es dazu einen interessanten ansatz in der beschreibung der drei schleier/nebel der negativen existenz. überhaupt gibt es in der religion einen interessanten ansatz dazu, denn gott ist ja alles, und dadurch ist gott auch alles, was sein könnte, die drei schleier der negativen existenz beschreiben die drei zustände, die vor dem etwas stehen, die noch alle möglichkeiten enthalten, bis es zur seinswerdung kommt.

    also ist die antwort: ja, wenn man alles kann, kann man auch nichts, man ist dann quasi sogar nichts, weil im nichts alles enthalten ist, und weil man ja alles kann, also ist alles in einem enthalten, also ist man das nichts.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Bleistift Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.