Die Seite unterstützen

Die Seite www.diepinguine.de ist für alle Besucher kostenlos und wird das auch immer bleiben. Aber selbstverständlich ist das Betreiben einer solchen Seite für den Ersteller nicht umsonst. Das fängt bei den Serverkosten an und hört bei den Arbeitsstunden für das Zeichnen der Comics auf. Damit ich am Ende des Jahres wenigstens die Serverkosten wieder drin habe, rufe ich in dieser Rubrik zu freiwilligen Spenden auf. Eine kleine Spende kann ungemein motivieren. Es gibt hierfür viele verschiedene Möglichkeiten.


1. Die Pinguine Bücher

Mittlerweile gibt es zwei Comicbände von den Pinguinen, die überall gekauft werden können, wo es Bücher gibt. Sowohl in gedruckter als auch digitaler Form.
 
Die Pinguine – Band 1

Nach fast 350 Comics über gelangweilte Pinguine hat sich der Zeichner von www.diepinguine.de endlich dazu herabgelassen, ein Buch herauszubringen. In diesem Werk kommentieren der Pinguin auf der linken Seite und der Pinguin auf der rechten Seite 50 der ersten 100 Comics und zeigen so, warum dieser Webcomic ganz gut ist.
[Verlag] – [Amazon]
 
Die Pinguine – Band 2

Da die zweiten 100 Comics in den Augen des Pinguins auf der linken Seite deutlich lustiger sind als die ersten 100 Comics, hat er den Pinguin auf der rechten Seite davon überzeugt, ein weiteres Buch mit ihm zu kommentieren. Daraus entstand ein Werk, dessen Inhalt glücklicherweise besser ist als diese Zusammenfassung.
[Verlag] – [Amazon]


2. Meine anderen Bücher

Ich bin Schriftsteller.
Und wie es sich für Menschen dieser Berufsklasse ab einem gewissen Punkt in der Karriere gehört, habe ich mittlerweile sogar tatsächlich einige Bücher geschrieben und veröffentlicht.
Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr einen Blick auf meine Werke werfen würdet. Ich bin jeder Person dankbar, die meinen Büchern eine Chance geben möchte.
 
Nicht immer nur meckern (Februar 2011)

Ein Mann kauft sich ein Tagebuch. Aber nicht, um darin die schönen Momente seines Lebens festzuhalten, sondern um durch das Schreiben seinen Hass auf die Außenwelt zu verarbeiten. Woche für Woche stürzt er sich auf alles, was ihn an seinen Mitmenschen aufregt. Allerdings hat dies eine alles andere als beruhigende Wirkung auf ihn.
[Verlag] – [Amazon]
 
Wach durch die Traumwelt (März 2014)

In einer Welt, in der der Zufall eine Maschine konstruiert hat, die zufällig ausgewählte Wünsche erfüllt, landet der Mensch Jens in der Traumwelt und hilft dem Nichtmenschen Berend dabei, den gestohlenen Körper des Orakels wiederzubeschaffen.
[Verlag] – [Amazon]
 
Genürselte Spritzbuben mit Kranzbinden (November 2015)

52 Begriffe – 52 Wochen – 52 Texte. Das Genürsel ist ein Schreibexperiment. Jede Woche des Jahres 2013 schrieb Sven Himmen einen Text über einen ihm unbekannten Begriff. Ein Genürsel kann alles sein. Das ist die Stärke dieses Buches. Genauso wie der Autor damals nicht wusste, welcher Begriff ihn als nächstes erwartete, wissen Sie heute nicht, was für ein Text auf Sie zukommen wird. Kurzgeschichte? Kolumne? Anekdote? Geschwafel? Blödsinn? Lüge? Wahrheit? Alles ist möglich. Gerade die Grenze zwischen Lüge und Wahrheit ist fließend. Was sich wie ein Tagebucheintrag liest, kann erstunken und erlogen sein, während die absurdeste Kurzgeschichte möglicherweise voller Wahrheit steckt.
[Verlag] – [Amazon]


3. Amazon-Wunschzettel

Wer mir lieber mit Gegenständen eine Freude machen möchte, kann auch einfach einen Blick auf meinen amazon-Wunschzettel werfen. Dort befinden sich Dinge, die mein Leben sehr bereichern würden (Trash-Filme zum Beispiel). Man kennt das ja mit der Konsumgesellschaft. Ich gehöre dazu. Und aktualisiere den Wunschzettel deswegen auch regelmäßig. Ihr findet dort jederzeit unterschiedliche Produkte aus allen Preisklassen. Und ich freue mich über jede Kleinigkeit.


4. Paypal

Solltet ihr lieber das Geld sprechen lassen wollen, empfehle ich euch paypal. Einfach auf den Button klicken, Betrag eingeben, Formular ausfüllen und fertig.





So, genug gebettelt. Ich bedanke mich bei allen, die vor einer kleinen Spende nicht zurückschrecken und bitte um Verständnis für den Spendenaufruf. Ich mache diese Arbeit sehr gerne, möchte aber auch, zumindest ein kleines bisschen, davon leben.

5 Gedanken zu „Die Seite unterstützen

  1. Anonymous

    Sorry, ich habe nicht erwartet, dass der Kommentar tatsächlich abgeschickt wird. Ich finde die Pinguine super. :D

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.